Organisation für Menschen mit Hörproblemen

"T" - Induktive Höranlagen


Die induktive Audioübertragung überträgt das Audiosignal über ein induktives Feld, welches durch ein oder mehrere meist im Boden verlegte Kabel oder mobil, direkt auf die Hörsysteme der Betroffenen. Die Hörsysteme mit integrierter T-Spule können entweder mittels Fernbedienung, Smartphone App oder direkt am Hörsystem umgeschaltet werden.

​Eine induktive Höranlage besteht im Wesentlichen aus:

  • einem oder mehrerer Mikrofonen
  • einem Stromverstärker
  • einer oder mehrerer Ringleitungen
  • optional beliebige Anzahl von Empfänger mit Kopfhörer

 

Vorteile / Gründe für induktive Höranlagen

  • einzige Hersteller unabhängigen Technologie
  • von SIA 500 als vorzuziehende Technologie genannt
  • international von Schwerhörigen Verbänden empfohlen
  • einfache Bedienung für die Betroffenen
  • funktioniert mit jedem Hörsystem, welches eine T-Spule integriert hat. Jeder Hersteller hat kompatible Geräte
  • gute Audioqualität bei guter Planung, Ausführung und Inbetriebnahme
  • meist günstige Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Audioübertragungstechnologien
  • sehr geringe Unterhaltskosten
  • hohe Betriebssicherheit
  • mobile Anlage ist handlich und kann verstaut werden