Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Hörgeräteversorgung

 

Mehrkosten für alle

Das Bundesamt für Sozialversicherung hat Ende 2010 entschieden, die Hörgeräte-Versorgung pauschal zu vergüten. Das BSV will den Versicherten gegen Vorweisung einer Rechnung eine Pauschale für Gerät, Anpassung und Service entrichten und zwar 840 Franken für ein Hörgerät. pro audito luzern akzeptiert den Grundgedanken der Pauschale, kann aber nicht verstehen, dass mit dem neuen System – welches Mitte 2011 in Kraft treten soll – die Qualitätsnormen in der Hörgeräteveranpassung abgeschafft werden sollen. In Zukunft stellt das BSV keine Mindestanforderungen an das finanzierte Hilfsmittel, ebenso wenig an die Personen, welche die Dienstleistungen erbringen. Es braucht keine besondere Ausbildung mehr für die Anpassung von Hörgeräten – heute wird eine drei- bis vierjährige Ausbildung dafür verlangt.

Ein falsch angepasstes Hörgerät kann das Gehör irreparabel schädigen oder einen bleibenden Tinnitus auslösen. Ein Hörgerät ist ein hochkomplexes System, welches nur von Fachpersonen mit einer entsprechenden Ausbildung angepasst werden kann. Ebenso werden Billiggeräte wie auch schlecht angepasste Hörgeräte zu vermehrten IV-(Teil)renten führen. Heute ist weniger als ein Promille der Hörbehinderten auf Grund der Hörbehinderung auf eine (Teil)rente angewiesen. Mit der geplanten Pauschale, ohne minimale Anforderungen an die Dienstleistungen, werden die Beratungen Hörbehinderter stark zunehmen, wie die Erfahrungen in den umliegenden Ländern zeigen.

Der Vorschlag des BSV bringt Mehrkosten für die Betroffenen aber ebenso für die Invalidenversicherung. Während in der Politik für medizinische Massnahmen immer mehr Qualitätsmessungen und Qualitätskontrolle verlangt wird, will das BSV diese hier abschaffen. Es kann nicht sein, dass zwar für den Einzelfall weniger bezahlt wird, aber die AHV/IV nicht mehr kontrolliert, was mit ihrer Mitfinanzierung geschieht. Es werden sich viele Leute Billiggeräte anschaffen, welche mangels Nutzen im Alltag unbenutzt herumliegen werden – mitfinanziert durch die Sozialversicherung.

pro audito luzern wird sich in den kommenden Monaten für klare Anforderungen an die Hörgeräteversorgung einsetzen.