Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Winterspaziergang Brunni

Das Wetter soll bis am Mittag aufhellen, so der Wetterbericht. Also machten wir uns auf den Weg nach Engelberg. Zu unserem Erstaunen flogen sogar Schneeflöckchen umher.
Trotzdem schwebten wir mit der Luftseilbahn zum Ristis hinauf. Nach einem Café waren wir uns einig, dass wir trotz Nebel den Aufstieg zur Brunnihütte wagten. Die Sonne drückte immer wieder, aber der Nebel war stärker. Dafür war die Temperatur sehr angenehm. Die Teilnehmenden kamen schön ins Schnaufen. Es ging immer bergaufwärts. Eine lockere Panoramawanderung wie gedacht, war das nicht. Umso grösser war die Freude, als wir nach eineinhalb Stunden unser Ziel erreichten. Eine fantastische Leistung, dass mit einem grossen Lob gewürdigt wurde. So haben wir uns die Bratwurst mit Rösti in der Brunnihütte redlich verdient.
Als wir auf der Terrasse die Aussicht genossen, verzog sich der Nebel fast. Uns war bewusst, dass wir mit dem Sessellift wieder in den Nebel gondelten. Auf dem Heimweg war das Wetter sonnig.
Es war genau dort neblig, wo wir uns aufhielten. Aber das hat der guten Laune der Teilnehmenden keinen Abbruch getan.

Jeannette Belger
Pro audito luzern