Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Merian Gärten

Sonnenschein


Genau richtig für einen Besuch in den Merian-Gärten. 14 Frauen und Männer reisten Ende Juni mit der Bahn und dem beliebten Basler-Trämli zu den Merian-Gärten. Wir bewunderten die vielfältige sommerliche Blütenpracht ebenso wie die Vögel, die Schmetterlinge und Fische, die sich in ihren Gewässern wohlfühlen. Eine Teilnehmerin fragte, ob diese wohl auf einem Mittagsteller landen werden? „Eher nicht“, meinte jemand aus der Gruppe und schmunzelte.


In der Villa Merian genossen wir einen feinen Zmittag. Der Menükarte haben wir entnommen, dass Königin Elisabeth, anlässlich ihres Besuches der Grün 80, sich über ein exklusives Mittagessen freute. Ein Menü, welches jeweils am 29. April erhältlich ist.


Später besichtigten wir das Mühlemuseum. Zwar wird seit 1980 in der Mahlstube aus dem 16. Jahrhundert kein Getreide mehr verarbeitet. Elisabeth erzählte uns mit vielen spannenden Details, wie das Mühlrad funktioniert und wie damals, in ihrer Kindheit, Weizen, Dinkel und Roggen gemahlen wurde.


Sehr beeindruckt waren wir vom Kräutergarten. Tatsächlich, gegen (fast) jedes Leiden haben wir ein Kraut entdeckt.
Nach dem Besuch war für uns klar, diese Gärten sollten wir zu jeder Jahreszeit besuchen.

 

Heinz Bäbler