Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Chlaus Apero

Senf-, und Kürbissuppenduft liegen im Raum, ein langer Tisch mit Nüssli, Mandarindli, Kerzli Schöggeli und Guetzli und darum herum friedlich höckelnd 25 Chläusinnen und Chläuse. Jede und jeder wohl auf ihre oder seine Art manchmal eine/einer.
Es wird angestossen, geknabbert, Fotos gezeigt, gelacht, diskutiert und kleinere und grössere Geschichten machen die Runde. Apropos Geschichte. Der eine Chlaus erzählt noch eine Geschichte für alle. Und was ihn besonders freut, ist die Begeisterung derjenigen, die zum ersten Mal die mitgebrachte Höranlage testen. Diese haben wir mittlerweile (fast) immer dabei.
Nach Kaffee, für die Tapferen weiteren Guetzlis und Schöggelis und da die meisten von uns nicht mehr ganz zwanzig sind, liessen wir den Abend ein rechtes Stück vor Mitternacht ausklingen. Die vielen fleissigen helfenden Händen brachten die Berge von Nüsslischalen im Nu zum Verschwinden und mit den besten Heimkehr-, Gutenacht- und Wiedersehenswünschen gingen alle Chläusinnen und Chläuse ihren Weg in die dunkle Nacht hinaus.

 

Michiel Aaldijk
pro audito luzern