Organisation für Menschen mit Hörproblemen

Blick auf 693 Gipfel

Am Dienstag, 8. August 2017 war es soweit. Wir buchten einen Ausflug aufs Brienzer Rothorn. Das Wetter meinte es an diesem Tag nicht so gut mit uns. Alle wussten, dass es regnen wird.

 

Wir liessen uns deshalb die Stimmung nicht verderben. 23 Personen folgten der Einladung. Wie gewohnt trafen wir uns am Bahnhofkiosk im Bahnhof Luzern. Bis Schüpfheim fuhren wir mit dem Zug und nahmen anschliessend das Postauto bis Sörenberg. Die Seilbahnfahrt zum Rothorn war beeindruckend. Genau in diesem Moment zeigte sich die Sonne und es gab ein wunderbares Schauspiel aus Licht und Wolken. Grandios. Der Mann von der Seilbahn erklärte uns alles Wichtige der Umgebung. Der Ursprung der Emme, die Länge der Seilbahn, die ganzjährig in Betrieb ist und die Höhe und Namen der umliegenden Berge. Sehr interessant.

 

Auf dem Rothorn angekommen schauten wir in die wolkenverhangene Landschaft der Berner Berge und dem Brienzersee. Zuerst gönnten wir uns ein Cafe. Plötzlich regnete es wie aus Kübeln. Wir nahmen den Weg zum Restaurant in Angriff, wo uns ein feines Essen erwartete. Tropfnass kamen wir an. Alle unterhielten sich prächtig. Natürlich fehlte ein Jass nicht. Das Wetter wechselte von Regen bis Sonne. Alles war dabei.

 

Um halb 3 nahmen wir die Zahnradbahn nach Brienz. Das war sehr beeindruckend. Eine Stunde fuhren wir den Berg hinunter. Eine tolle Erfahrung, und das seit 125 Jahren. Dieses Jahr feiert die Bahn Jubiläum.

 

In Brienz kehrten wir ein bis der Zug uns nach Luzern brachte. Das war wirklich ein besonderer Ausflug, der uns in lange in schöner Erinnerung bleibt.

 

Jeannette Belger